Programmübersicht

AM WOCHENENDE WIRD IN WISMAR REFORMATION GEFEIERT

Am Samstag / 23. Sept. / ab 14 Uhr / Theater in der Stadt
Um 14 Uhr gehts mit Theater im Grauen Kloster (Schollgymn.), Schwarzen Kloster (Diakonie Mecklenbg. Str.) und in St. Nikolai los,
dann weitere theateraufführungen im Heiligen Geist Hof und auf dem Fürstenhof. Das genaue Programm gibts unter https://freiheitundglaube.com/ oder als Flyer überall in der Stadt

Das Theaterprogramm wird von zahlreichen Angeboten begleitet:
– MITTELALTERMARKT – Schwein am Spieß und Suppe, Saft und Bier auf dem Fürstenhof – 14-19 Uhr
– SCHREIBWERKSTATT für Kinder und Erwachsene: Die kreative Bibel – Graues Kloster, Innenhof – 13.30-16.30 Uhr
– KRÄUTERWAGEN – auf dem Heiligen Geist Hof – ab 14 Uhr
– KAFFEE & KUCHEN – im Schwarzen und im Grauen Kloster – ab 14 Uhr
– TRAUMSCHIFF – Träume malen und schreiben – auf dem Marktplatz – 16.00-17.30 Uhr

Der krönenden Abschluss des Theatertages ist die Aufführung von „Nevers Schweigen“ um 19 Uhr in der St. Georgenkirche.
Am Nachmittag sind alle Veranstaltungen frei, das abendliche Theater in Georgen kostet Eintritt: 15 € / erm. 5 €. Letzte Karten gibt es an der Abendkasse ab 18 Uhr. Es gibt keine nummerierten Plätze, sondern freie Platzwahl.

Nach „Nevers Schweigen“ sind alle Akteure und Gäste bei Köstlichkeiten & Suppe, Saft & Wein – eingeladen zu bleiben.
Wir werden auf die Reformation und die Wismarer Theaterprojekte anstoßen. Wir bitten herzlich darum, dass möglichst viele Besucher eine Kleinigkeit an Fingerfood mitbringen – dies kann zwischen 18 und 19 Uhr auf das Büffet gestellt werden – auf diese Weise soll eine bunte vielfältige Tafel entstehen.

Am Sonntag / 24. Sept. / 11 Uhr / St. Georgenkirche
FESTGOTTESDIENST „Türen und Thesen – Wege zu Gott“
Gastpredigerin: Kathrin Oxen, Lutherstadt Wittenberg

öffentliche Generalprobe

Interview bei Ostsee-Welle Hit-Radio mit Projektleitung Johanna Kanka-Maué und Regisseur Lars Maué:

Am Samstag, den 16.09.17 fand eine öffentliche Generalprobe an den Spielorten statt.
(außer St. Georgen und Fürstenhof)

Wir bieten Ihnen die Chance von den Aufführungen: „Der Teutel steckt unten“, „Spiel der Throne“ und das Mysterienspiel wenigstens 2 Stücke zu sehen, um dann das Dritte am 23.9. zu schauen. (weil einige Stücke zeitgleich gezeigt werden)

Für alle, die die Generalprobe verpasst haben, bleibt ja immer noch die URAUFFÜHRUNG aller Stücke am 23.09.17. Wir freuen uns auf Sie!

Großfigur in Aktion in St. Georgen!

Zum Pressegespräch am 11.09.17 in der St.-Georgen-Kirche trafen sich die Projekt- und Werkstattleiter zusammen mit dem Bürgermeister der Hansestadt Wismar und Pressevertretern der Region.
Es braucht 4 Personen, um diesen Priester zu bewegen. Pastor Roger Thomas, Projektleiterin Johanna Kanka-Maué, Regisseur Lars Maué und Bürgermeister Thomas Beyer haben diese Aufgabe sehr gut gemeistert.

Hauptakt „Nevers Schweigen“

Bei „Nevers Schweigen“ geht es um den Hauptakteur der Reformation in Wismar. Heinrich Never (um 1490-1553) lernt als Angehöriger des Franziskanerordens Martin Luther und Philipp Melanchthon in Wittenberg kennen. 1524 wird er zum
Prediger des Grauen Klosters gewählt und hält erste lutherische Predigten.
Nevers Predigten stießen auf große Resonanz, aber ab 1527 wandte Never sich theologisch mehr und mehr von Luther ab, Luther bezeichnet ihn als „Teufelsboten“, Never verliert die herzogliche Gunst und zieht sich ins Graue Kloster zurück.

250 Akteure aus der Stadt stehen auf der Bühne, um sich singend, musizierend und spielend mit der Geschichte der Reformation in Wismar auseinander zu setzen. Aus
Nevers geschichtlichem Schweigen wird ein großes Endbild, ein Finale als Zeichen für die nachklingenden Stimmen der Reformation.


Zeit: 19:00 bis 20:30 Uhr
Ort: St. Georgen-Kirche
Eintritt: VVK regulär 15,- €, ermäßigt für alle mit kleinem Geldbeutel 5,- €
Plätze: freie Platzwahl nach Verfügbarkeit
Vorverkaufsorte:
– St. Nikolai-Kirche / täglich 8-20 Uhr
– Tourist-Information Wismar / täglich 9-17 Uhr
– Buchhandlung Inge Peplau e.K. / Krämerstraße 23 / Mo-Fr 9-18:30 + Sa 9-16 Uhr

Sie können direkt an diesen Verkaufsstellen oder beim Veranstalter unter
freiheitundglaube@gmail.com Karten reservieren.

PUBLIKUMSGESPRÄCH
Ab 20:30 Uhr wird es die Möglichkeit geben, mit Darstellern und dem Projektteam ins Gespräch zu kommen.

Probenaufnahmen von Lars Maué

 

Sprechtheater „Spiel der Throne“

Zwei Aufführungen exklusiv am 23.09.17

Die Herrschaftsfamilie von Mecklenburg heckt Intrigen aus. Das Sprechtheater von Jugendlichen wird durch ein Streichorchester der evangelischen Musikschule begleitet.

Zeit: 14:00 bis 14:50 und 15:00 bis 15:50 Uhr (minimale Umbauverzögerung möglich)
Ort: Graues Kloster Große Stadtschule / GSG, Schulstraße 7/9/11
Eintritt: frei für alle, Platzwahl nach Verfügbarkeit

Videoaufnahme der Proben von Lars Maué, Regie